Das Lieferkettengesetz

als Chance für ein nachhaltiges Lieferantenmanagement

Die Bundesregierung will noch dieses Jahr ein Gesetz zu unternehmerischen Sorgfaltspflichten in der Lieferkette verabschieden. Dieses soll große Unternehmen (ab 2023 > 3000 Beschäftigte, ab 2024 > 1000 MA) dazu verpflichten, die Einhaltung der Menschenrechte zunächst bei ihren direkten Zulieferern zu kontrollieren. Bei Nichteinhaltung der gesetzlichen Anforderungen drohen Bußgelder und ein Ausschluss von öffentlichen Ausschreibungen. Neben gesetzlichen Anforderungen, fordernd zunehmend auch Investoren und Kunden, den Nachweis der Einhaltung von internationalen Menschenrechten und Nachhaltigkeitsagenden entlang der Lieferkette. Der Aufbau eines nachhaltigen Lieferkettenmanagement kann einen wichtigen Beitrag für Unternehmen aller Größe leisten, um langfristig erfolgreich am Markt bestehen zu können.

Lernziele

Das Webinar dient dazu, einen Überblick über nationale und internationale Treiber für ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement zu geben und thematisiert mögliche Anforderungen eines Lieferkettengesetzes. Es wird anhand von Praxisbeispielen aufgezeigt, welche Schritte konkret notwendig sind, um ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement aufzubauen oder weiterzuentwickeln und so Risiken zu minimieren. Dabei wird auch auf Schnittstellen zu Anforderungen aus gängigen Managementsystemnormen, wie die ISO 14001, ISO 9001 und ISO 45001 verwiesen.

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an Supply Chain Manager, Mitarbeiter aus dem Top-Management, Nachhaltigkeits-, und andere Managementbeauftragte (UMB; QMB, AMB etc.).

Abschluss

Kursteilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Teilnahmegebühr

150,00 € zzgl. USt.

Termine

Montag, 03.05.2021, 13:00-16:30 Uhr (mindestens 4 TN)
Freitag, 02.07.2021, 09:00-12:30 Uhr (mindestens 4 TN)
Donnerstag, 09.09.2021, 09:00-12:30 Uhr (mindestens 4 TN)

Das Seminar wir bei mindestens 4 Teilnehmern durchgeführt. Wenn mehrere Teilnehmer aus einem Unternehmen kommen, bieten wir Ihnen 25% Rabatt an. Selbstverständlich können wir Ihnen ein individuelles Angebot (auch Inhouse) erstellen.

Folgende Inhalte werden im Webinar behandelt

  • Trends und Treiber für ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement
    • Internationale und supranationale Initiativen (ILO, OECD; UNO, EU)
    • Nationale Gesetze und Initiativen (CSR Richtlinien Umsetzungsgesetz, NAP Wirtschaft und Menschenrechte)
    • Anforderungen von Investoren: Environment Social Governance (ESG)- Ratings
  • Die Anforderungen des Lieferkettengesetzes (Entwurf) im Detail
    • Analyse der Risiken in der Lieferkette
    • Präventions- und Abhilfemaßnahmen
    • Beschwerdemechanismen
    • Dokumentation und Berichterstattung
  • Nachhaltiges Lieferkettenmanagement in der Praxis – Arbeitsschritte zum Aufbau eines nachhaltigen Lieferkettenmanagements
    • Darstellung der Lieferkette
    • Risikoanalyse der Lieferkette
    • Gap-Analyse und Ableitung von Handlungsfelder
    • Aufbau interner Strukturen und Prozesse
    • Lieferantenmanagement
    • Berichterstattung
  • Schnittstellen zu den Anforderungen aus den Umwelt-, Qualitäts- und Arbeitsschutzmanagementsystemnormen (ISO 14001, ISO 9001, ISO 45001)
  • Fazit und Ausblick

Ansprechpartnerin

Felicitas Sager

seminare(at)unico.de

0511 5445569-0

Informationen anfordern

Wir lassen Ihnen umfassende Informationen zukommen.